Willkommen zum Reisebericht über unsere Tour
durch die schottischen Highlands & Islands
!


Die Inspiration zu unserem diesjährigen Urlaub lieferte eine Terra Mater Sendung über Schottland. Als Dagmar den alten Bauern sah, der hingebungsvoll seine Highland Kühe striegelte, war es um sie geschehen: "Da will ich hin - das will ich auch machen!!".

Nun, mich brauchte sie nicht lange dazu überreden - ich war zwar schon zweimal in Schottland, habe aber dabei jeweils nur einen kleinen Teil des Landes gesehen. Mitte der 90er waren wir zu viert mit einem Hausboot im Great Glen unterwegs, und 2000 erwanderte ich mit meinen Freunden Reinhard und Werner den West Highland Way. Das Land hatte mich unwiderstehlich in seinen Bann gezogen und so freute ich mich, nun endlich die Gelegenheit für eine ausgiebigere Erkundung Schottlands wahrnehmen zu können.

Da wir es im Urlaub gerne gemütlich angehen, haben wir uns nur einen Teil der nordwestlichen Highlands, die Hebrideninseln Lewis and Harris sowie Skye vorgenommen. Diese Teile des Landes entsprechen wohl am meisten dem gängigen Bild der wilden und einsamen Highlands, und die Western Isles mit ihren weißen Sandstränden wollte ich auch schon immer einmal besuchen.

Unsere Reise begann mit einem Flug nach Edinburgh. Dort verbrachten wir 3 Nächte und besuchten unter anderem das Military Tattoo. Gerade zur Festival Zeit ist es für Edinburgh unbedingt notwendig, das Zimmer im Voraus zu reservieren - wir hatten etwa 6 Monate vorher gebucht, und da waren schon viele Unterkünfte ausgebucht.

Danach holten wir unseren Mietwagen ab und machten uns auf den Weg in die Highlands, wo wir unsere Bed and Breakfast Unterkünfte ebenfalls bereits vorreserviert hatten. Einige davon waren working crofts mit Hochlandrindern und Schafen, sozusagen Urlaub am Bauernhof. Wir verbrachten jeweils 3-4 Nächte an einem Ort, um dann Tagesausflüge und Wanderungen zu unternehmen.

counter gratis  Besucher seit 17.12.2012

 Links

zum ersten Tag