Mallorca, 25.05. - 03.06.2010


Heuer verschlug es uns an ein für uns auf den ersten Blick untypisches Reiseziel, auf die "Ballermann-Insel" Mallorca. Die Insel hat aber abseits von ihrem Party-Image viel mehr zu bieten: wunderschöne Landschaften mit schroffen Gebirgen und glasklaren Buchten.

Unser Plan war, ein paar Wanderungen in den Bergen zu unternehmen und natürlich auch die eine oder andere Bucht zu besuchen. Als Ausgangspunkt für unsere Touren mit dem Mietauto (Preisvergleich Mietwagen auf Mallorca) wählten wir 2 Fincas, auf denen wir je 4 Nächte bleiben wollten. Sa Mániga in Bunyola, zwischen Palma und Sóller am Fuß des Tramuntanagebirges gelegen und Son Vivot in der Ebene bei Búger, nordöstlich von Inca.

Karte Mallorca
Wir flogen von Bratislava mit Ryanair, was verkehrstechnisch sehr gut funktionierte (Bus ab Wien Erdberg) und zudem unverschämt günstig war (180 Euro für 2 (!) Personen hin und retour). Da der Flug relativ spät am Abend ging, verbrachten wir die erste Nacht in der Nähe des Flughafens im Hotel Roc Leo in Can Pastilla.

Nach der Ankunft am Flughafen fuhren wir mit dem Bus der Linie 21 zwei Stationen und waren schon im Roc Leo angekommen. Das Hotel ist eine der typischen "Bettenburgen", aber zu einem Zimmerpreis von 32 Euro pro Nacht mit Frühstück lässt sich das durchaus für eine Nacht ertragen.

Für unseren ersten Tag auf Mallorca hatten wir uns in Palma zu einem Treffen mit Dagmars Tante und Onkel verabredet, da die beiden zur gleichen Zeit auf der Insel waren. =>

counter gratis